Bilder und Reiseberichte von Moni und Roli

Epupa Falls, Kunene River und Khowarib Schlucht

Nach fünf Nächten verlassen wir Camp Syncro. Man braucht manchmal einfach ein bisschen Zeit um Dinge zu erledigen wie Wäsche waschen, Fotos sortieren, Reiseberichte schreiben oder Putzarbeit erledigen. Von Ryan vom Camp Syncro bekommen wir eine Menge Chillies geschenkt, die er selber anbaut. Für die nächsten Wochen essen wir also richtig scharf. Wow, das mag ich!

In Opuwo decken wir uns mit den wichtigsten Sachen ein (Food, Bier, Diesel) und fahren weiter zu den Epupa Falls. Das ist ein kleiner Wasserfall des Kunene River. Ein Himba namens Owen führt uns in der Gegend an lauschige Plätzchen und weiss viel interessantes über hier lebende Vögel zu erzählen.

Auf die Weiterfahrt entlang des Kunene River sind wir gespannt. Zum einen haben wir gehört, dass es zu den schwierigsten Offroadgeländen in ganz Namibia gehören soll, aber auch, dass grosse Streckenabschnitte planiert worden seien. Das schauen wir uns an.

Die ersten 20km sind tatsächlich planiert, doch dann fängts es an mit zuerst noch einfachen An- und Abstiegen. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich allmählich auf „herausfordernd“ (von mir, Roli, geschätzt) . Wir müssen immer wieder aussteigen und überlegen, wie die Hindernisse gemeistert werden können. Wie schlimm solche Passagen aussehen, hängt vom Standpunkt ab und hat diese Reihenfolge:

  1. Vom Fahrer-/Beifahrer-Sitz aus (unerträglich/unmöglich zu meistern)
  2. Bei der Begehung zu Fuss (machbar)
  3. Auf dem Foto (Wo ist das Problem? Fahr doch links durch, da ist’s flach!)

Am Ende haben wir die Strecke geschafft und sind entsprechend müde. Fazit: Diese Strecke hat uns sehr gut gefallen, weil es immer wieder schöne Stellen am Kunene River hat, die aussehen wie eine Oase.

Auf dem Camping der Kunene River Lodge wollen wir wieder ein paar Tage Halt machen. Kaum ausgestiegen, werden wir auf schweizerdeutsch begrüsst und bekommen Grüsse von unseren Nachbarn in der Schweiz ausgerichtet. Das ist vielleicht eine Überraschung! Lilo (Cousine von Urs Zürcher) und Dani bereisen für 3 Wochen Namibia. Dass wir uns überhaupt treffen, ist purer Zufall. Aber das ist ja gerade das Schöne am Reisen. Die gemeinsamen Plauderstunden machen riesig Spass. Hiermit ein herzlicher Gruss zurück in die Schweiz!

Die Strecke von Kunene River Lodge bis Ruacana ist viel einfacher zu befahren, bietet aber leider keine so schönen Ausblicke auf den Kunene River. Das nächste Ziel ist die Khowarib Schlucht, über die wir nur spärliche Infos haben. Ein grosser Teil der Strecke führt durch das trockene und sandige Flussbett. Für uns eine gute Erfahrung im Sand zu fahren, die wir vielleicht später gebrauchen können. Den Rest findet ihr auf den Bildern. Wir fanden die Schlucht absolut sehenswert.

Nach einigen Wochen fahren wir wieder auf Asphalt. Wunderschön, kein Gerüttel. Hoffentlich können wir jetzt wieder Rahm kaufen. Der letzte wurde nämlich zu Butter über den Wellblechpisten. 🙂

4 Kommentare zu “Epupa Falls, Kunene River und Khowarib Schlucht

  1. Didi

    Wow, Moni & Roli.

    Eure Berichte und v.A. die dazugehörigen Bilder sind Atemberaubend! Danke für die Reports. Wünsche Euch unfallfreie weitere Abenteuer!

    Lg aus der CH
    Didi

  2. Vera+Ueli

    Salü Moni und Roli
    Mit grosser Spannung erwarten und lesen wir alle Eure Reports, bestaunen die Fotos und wünschen Euch weiterhin viel Vergnügen bis zum nächsten Mal. Ganz herzliche Grüsse vom Kluplatz Zürich

  3. Peter

    wod ou
    hallo zusammen, wiedermal tolle Fotos…wod ou.
    Bei uns war es heute wieder mal richtig schön warm, super Wetter, Sommer pur.
    Am Morgen noch am arbeiten, nach dem Mittag arbeiten zu Hause erledigt, Garten, Bohren und Schaufeln… Jetzt aber darf auch ich die Ruhe geniessen, ausser das geschrei der Nachbarkinder (nur eins) = Jammern auf hohem Nivel. Habe den Grill gestartet und warte auf die richtigen Grade um ein Stück Fleisch auflegen zu können. Die Bilder die ich von euch sehen darf sind richtig einladend, ich kann euch gut nachfühlen, das Gefühl durch die schöne Natur zu fahren um immer mit Spannung etwas neues zu erleben. Ich muss noch etwas Geduld üben bis auch ich, natürlich im kleineren Rahmen, wieder losfahren darf. Fast vergessen, am 18. September habe ich ja Tag der offenen Türe im Geschäft, bin sehr enttäuscht wenn ihr nicht vorbeischaut.. würde dann gerne von eurem Brot versuchen:))) Freue mich auf weitere Berichte mit neuen Fotos, bin immer voll dabei, macht Spass. Hend sorg ond fahrid secher, gruess a alli vo allne…Peter

  4. Andy Häusler

    Hallo Ihr beiden

    Sind ja zum Teil wirklich Hammer geile Bilder und geben einen guten Eindruck über Euren momentanen Alltag.

    Das ist wirklich Euer Ding, dass sieht man Euch in den Gesichtern an. So schön…

    Wünschen Euch weiterhin eine gute und unfallfreie Fahrt mit vielen Abenteuern (und schönen Bildern)

    E liebe Gruess vom Andy u der Helga

Schreibe einen Kommentar zu Didi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.